Die digitale, virtuelle Immobilienbewertung

Als Immobilienmakler immer auf dem neuesten Stand

Der digitale Wandel hat die Immobilienbranche längst verändert. Er ist keineswegs, wie viele Makler behaupten, gerade erst angekommen. Höchstens bei denen, die ihn verschlafen haben und vom Neuland überrascht wurden. In Wirklichkeit gibt es die Digitalisierung in der Immobilienbranche schon seit Jahrzehnten und nicht erst seit es Corona gibt….! Als Immobilienmakler für Mettmann, Haan, Hilden und weitere, kreisnahe Städte, halte ich mit tagesaktuell auf dem Laufenden um meine Kunden kompetent betreuen zu können.

Digitale und virtuelle Immobilienbewertung

Seit langer Zeit haben sich auch virtuelle Immobilienbesichtigungen, beispielsweise für eine kostenlose Immobilienbewertung, bewährt und etabliert. So muss man den Makler nicht mehr ins Haus lassen und kann dennoch auf eine professionelle Wertermittlung zählen. Diese Veränderung hat viele positive Aspekte ans Licht beördert. Neue Herausforderungen mussten seinerzeit gemeistert werden. Auch heute ist eine stetige Anpassung in Zeiten von Corona und Co. erforderlich, um sich den täglichen Herausvorderungen zu stellen.

Der Kunde verlangt beim Makler nicht nur nach einer fundierten Ausbildung, er erwartet auch eine gewisse Aktualität des Wissensstandes. So gehört die virtuelle Bewertung der Immobilie bei mir seit Jahren zum Standard.

Immobilienmakler Mettmann
Digitalisierung der Immobilienbranche

Immobilie verkaufen im Zeitalter von KI, Corona und Co.

Bei den Tätigkeiten die in einer Immobilienbewertung enden, sind einige Vorraussetzungen zu erfüllen. Gute Kenntnisse von Immobilienmarkt und Immobilienangebot sind existenziell. Schließlich müssen die Kundenerwartungen und Bedürfnisse gebündelt werden. Die Zeit steht nicht still. Anpassung bedeutet eine Rückentwicklung und nur wer nach vorne schaut, der macht seine Kunden zufrieden. Völlig unabhängig ob jemand eine Immobilie kaufen oder verkaufen möchte.

Ich sehe eine Art der Verpflichtung, die man dem Kunden entgegen bringen muss. Gerade in Zeiten von Corona und anderen unerwarteten Gegebenheiten. Nur wenn man sein Immobilienwissen laufend auf dem aktuellen Stand hält, kann man einen Kunden professionell und sicher betreuen. Der technologische Fortschritt stoppt nicht bei einem Immobilienmakler, Digitalisierung und Technik rennen uns in diesen Zeiten förmlich davon. Mit der nötigen Ausrüstung und dem knowhow lassen sich vorgegebene Prozesse beschleunigen und Abwicklungen erleichtern.

Arbeitsweisen vereinfachen bedeutet Fortschritt

Im Rahmen von einem smart home lassen sich beim heutigen Fortschritt bereits viele Daten verarbeiten und nutzen. So kann das Heiz-und Lüftungsverhalten eines Gebäudes geregelt werden, Eneriewerte lassen sich optimieren. Aber auch der Makler nutzt die neuesten Techniken beispielsweise bei der Besichtigung, der Präsentation, dem Immobilienmarketing und der Immobilenbewertung. Virtuell lassen sich Gutachten erstellen und Rundgänge gestalten.

Der Immobilienmakler sollte sich der voranschreitenden Technik nicht entziehen, denn Big Data, Corona und KI, bzw. die künstliche Intelligenz wird vor der Immobilienbranche keinen Halt machen. Neueste Technik wird bereits bei der Immobiliensuche, beim Immobilienangebot sowie beim Kaufen und Verkaufen von Immobilien genutzt.

Der Aufwand, egal ob für eine große Luxusimmobilie, die Eigentumswohnung oder das Gewerbe lässt sich begrenzen, Zeit wird gespart, die in die Kundenbindung und Kundenbetreuung fließen kann.

Sämtliche Geschäftsprozesse von Makler, Gutachter, Wertermittler, Wohnpsychologe und auch im home staging und der Einrichtungsberatung, lassen sich optimieren.

Digitalisierung Immobilienmakler
Digitalisierung in der Immobilienbranche
Virtuelle Besichtigung und digitale Bearbeitung

Im Zeitalter von Big Data, unter dem man das Speichern und Zusammenfügen riesier Datenmengen versteht, entstehen neue Arbeitsweisen. Wenn man eine Immobilie bewerten möchte, müssen sensible Daten herangezogen werden. Für die Auswertung sind finanzielle und demografische Informationen von Bedeutung.

Inzwischen lassen sich derartige Daten mit wenigen Handgriffen auswerten und nutzen. Wenn Sie ein Haus oder eine Wohnung, Eigentumswohnung oder Mietwohnung verkaufen möchten, werden diese Daten automatisch hinzugezogen.

Neben der virtuellen Besichtigung einer Immobilie lassen sich auch andere Arbeitsprozesse optimieren. Mit der neuesten Technologie kann man den Immobilienmarkt durchleuchten. Immobilienpreise können je nach Ort und Bundesland ermittelt werden. Trends werden vorausgesagt.

Künstliche Intelligenz in der Immobilienbranche

Nicht überall wo Ki draufsteht, ist auch KI drin. Viele werben bereits mit dieser Technologie um dem Kunden eine gewisse Aktualität zu vermitteln. Dennoch wird die künstliche Intelligenz in der Immobilienbranche zu einschneidenden Veränderungen führen. Auch bieten sich Möglichkeiten um eine Immobilie schneller und besser zu bewerten.

Mit den Technologien der künstlichen Intelligenz lassen sich unzählige Informationen aus weitreichenden Quellen sammeln. Hier werden Algorithmen verwendet um diese zu ordnen und auszuwerten. Vielzahlen von Informationen werden dem Verbraucher zugänglich gemacht.

Makler Mettmann
Künstliche Intelligenz

Zukunft Immobilienmakler

Inzwischen hat sich, bedingt durch die Digitalisierung des Immobilienmarktes einiges verändert. Ein qualifizierter Immobilienmakler nutzt nicht erst seit Corona, die Digitalisierung um seinen Kunden das Kaufen oder Verkaufen von ihrem Haus oder der Wohnung zu erleichtern. Immobilienbewertungen und Gutachten können virtuell erstellt werden. Im Rahmen einer Videokonferenz lassen sich Prozesse kontaktlos umsetzen. Gerne berate ich Sie völlig unverbindlich als Maklerin im Kreis Mettmann, Haan, Hilden, Erkrath, Ludenberg, Ratingen-Hösel.