Warmwasser in Immobilien

Dem Mieter steht auch im Sommer eine gute Wasserversorgung zu. Hierfür müssen Vermieter oder auch Verpächter sorgen. Dabei ist nicht relevant ob Sie ein Haus oder eine Wohnung anmieten oder pachten. Für Warmwasser muss immer gesorgt sein. Inzwischen gibt es hierzu auch eine Rechtsprechung vom Landgericht in Fulda. Diese entschied, dass der Vermieter, seinen aktuellen Mieter vor einem Wasserausfall, auch Warmwasser bewahren muss. Lesen Sie hier den Artikel: Warmwasser in Immobilien

Warmwasser in Immobilien

Wie kam es zu diesem Urteil ? Eine Mieterin reichte Beschwerde bei Ihrer Vermieterin ein. Der Grund war eine Nutzungseinschränkung in der Warmwasserversorgung. Heizung und auch Warmwasser waren nämlich abgestellt. Der Vermieter war zudem nicht erreichbar. Ein Rechtsanwalt wurde hinzu gezogen aber ignoriert. Schließlich wurde ein Antrag, auf eine so genannte Einstweilige Verfügung gestellt. Dies hatte zur Folge, dass die Vermieterin endlich reagierte und die Versorgung wieder herstellte.

Ein leerer Heizöltank soll für den Ausfall gesorgt haben. Beide Parteien, Vermieter und Mieter stritten letztendlich auch noch über die Zahlung der Gerichtskosten. Dieser Fall zeigt wieder einmal, wie wichtig es ist, als Immobilienmakler oder Verwalter auf dem Laufenden zu sein. Hiermit kann man seine Kunden gezielt unterstützen und wichtige Fragen beantworten.

Wasserversorgung sichern

Letzendlich hatte die Vermieterin die Gerichtskosten zu zahlen. Denn das Gericht in Fulda entschied, dass Warmwasser immer zur Verfügung stehen muss. Es dient der Grundversorgung und muss jederzeit, auch im Sommer genutzt werden können. Dieses Urteil stärkt den Mieter. Als Immobilienmakler im Kreis Mettmann spreche ich oft mit Mietern, die Ihre Rechte gar nicht kennen. Deshalb können Sie hierzu viele Urteile auf dieser Seite finden. Urteile, die Mieter, Vermieter aber auch Eigentümer unterstützen. Lesen Sie hier auch Gesetze die Sie kennen sollten, wenn Sie eine Immobilie, ein Haus oder eine Eigentumswohnung verkaufen oder kaufen möchten. Nur so sind Sie auf der sicheren Seite und der Plan bis zur Umsetzung wird ein voller Erfolg. Gerne unterstütze als Makler , bei Ihrer Planung im Kreis Mettmann, Metzkausen und Umgebung.

Immobilienwissen – Der Aufhebungsvertrag

Im Prinzip kann man in vielen Bereichen einen so genannten Aufhebungsvertrag schließen. Der Vertrag hat dann zur Folge, dass ein zuvor geschlossener Vertrag, ungültig erklärt wird. Aufhebungsverträge kommen im Arbeitsrecht ebenso vor, wie beispielsweise im Mietrecht. Von daher ist der Aufhebungsvertrag eine rechtliche Seite die dem Makler, bzw. Immobilienmakler aber auch dem Eigentümer als Vermieter hier und da über den Weg läuft.

Aufhebung eines Mietverhältnisses

Sowohl der Mieter als auch der Vermieter haben das Recht, einen bestehenden Mietvertrag zu kündigen. Dabei ist es egal welche Sache, eine Wohnung, eine Haus, ein Grundstück, ein Boot, etc. gemietet wurde. Neben der Beendigung des Mietverhältnisses, durch die Kündigung einer der Parteien, gibt es auch noch den Aufhebungsvertrag.

Er wird meist von einer Seite angeregt, dann ausgearbeitet und von beiden Parteien beschlossen. Beide Vertragspartner haben somit die Möglichkeit ein Vertragsverhältnis schnellstmöglich zu beenden. Hierbei bleiben Kündigungsmodalitäten, wie beispielsweise Kündigugsfristen, aber auch weitere mietrechtliche Vereinbarungen unberücksichtigt. Das heißt sie können außer Acht gelassen werden.

Vorraussetzungen für einen Aufhebungsvertrag

Für den Mietaufhebungsvertrag gibt es keine Formvorschrift. Jedoch versteht es sich von selbst, dass man eine solche Vereinbarung, schon aus Beweisgründen, nur schriftlich macht. Hierbei werden alle wichtigen Details, die für die Aufhebung des Vertrages nötig sind, genannt.

Das heißt, neben den Namen und Anschriften der Vertragspartner wird auf den zuvor geschlossenen Vertrag verwiesen und ein Auszugstermin festgelegt. Außerdem kann vereinbart werden, dass keine weiteren Ansprüche gegen die jeweilige Partei mehr geltend gemacht werden sollen.

Vertragsdetails bei einem Mietaufhebungsvertrag

In einigen Fällen kam es vor dem Abschluss eines Aufhebungsvertrages zu Unstimmigkeiten zwischen den Vertragspartnern. Diese einigen sich deshalb darauf das Vertragsverhältnis schnellstmöglich aufzulösen. Oft soll dann die Eigentumswohnung, das Haus zur Miete oder auch eine sonstige Immobilie, wie Gewerbe, etc. schnellstmöglich geräumt werden.

Um einen schnellen Auszug aus der Wohnimmobilie zu erreichen, wird dem Mieter oft eine Abfindung in Aussicht gestellt. Dieser Vorgang soll den Auszug beschleunigen. Bei der Veräußerung von Rendite-Immobilien, wie einem Mehrfamilienhaus, bzw. bei dem Verkauf einer vermieteten Eigentumswohnung, kommen diese Unterlagen grundsätzlich auf den Tisch. So können die Rechtsverhältnisse vor dem Verkauf vom Immobilienmakler noch einmal ordentlich geprüft werden.

Rücktritt vom Aufhebungsvertrag

Sollten sich die Verhältnisse nach dem Vertragsabschluss aus einem Grund ändern, ist ein Rücktritt aus dem Aufhebungsvertrag jederzeit möglich. Wenn ein Rücktritt beschlossen wurde, werden die alten, zuvor geregelten Vertragsvorraussetzungen wieder hergestellt. Der alte Vertrag bleibt also bestehen.

Da es keine Formvorschrift für das Schließen eines Aufhebungsvertrages gibt, ist ein mündlicher Vertragsabschluss ebenso denkbar. Vor Gericht könnten sich jedoch die Vertragspartner in Wiedersprüche verstricken, sodass ein solcher Vertrag keine absolute Rechtssicherheit bietet.

Schriftlich, mündlich, konkludent

Rein rechtlich ist auch eine Einigung durch konkludentes Verhalten durchsetzbar. Wenn der Mieter beispielsweise auszieht und keine Miete mehr zahlt und der Vermieter dies ohne Einwände akzeptiert und vielleicht sogar die Kaution bereits zurückgezahlt hat, ist ebenfalls von einer Aufhebung des Vertrages auszugehen.

Vor dem Hintergrund dieser Rechtsprechung ist eine schriftliche Vereinbarung unbedingt zu empfehlen, auch wenn diese vom Gesetz nicht gefordert wird. Wer sich auf absolut sicherem Terrain bewegen möchte, sollte den Aufhebungsvertrag jedoch immer schriftlich machen.

Weiterführende links:

Hier geht es zum Immobilienlexikon : http://immobilienmakler.me/immobilienlexikon/

Wenn Sie eine Immobilien, ein Haus oder eine Wohnung im Kreis Mettmann, Metzkausen oder Umgebung kaufen oder verkaufen möchten, finden Sie meine Angebote hier: https://immobilienmakler.me/