Haus ohne Makler verkaufen ?

Immobilie erfolgreich verkaufen

Da wir auch weiterhin von einem historischen Zinstief und einem wahren Immobilienboom reden können, steht einem Hausverkauf theoretisch nichts mehr im Wege. Natürlich müssen neben den finanziellen auch private Gegebenheiten und Gründe gegeben sein um das Haus, die Immobilie, Wohnung oder auch das Grundstück verkaufen zu wollen. Hierbei sei an Umzug, Erbe, Scheidung oder eine einfache Veränderung gedacht. Wenn sich eine Verkaufsbereitschaft abzeichnet, sollte man sich rechtzeitig fragen ob man einen Immobilienmakler hinzuziehen möchte. Kann man schnell und einfach ein Haus ohne Makler verkaufen? Bei Immobilien in Mettmann, Haan, Hilden, Erkrath oder Düsseldorf sollte hier stets an einen ortskundigen Makler gedacht werden. Die Gründe hierzu erkläre ich weiter unten.

Die erste Vorbereitungen

Wenn man sich näher mit dem Thema auseinandersetzt, dann kommen viele Fragen auf. Sollte man einen Immobilienberater beauftragen, dann wird Dieser einen umfassend beraten. Wenn man jedoch vor hat, sein Verkaufsobjekt ohne Makler zu verkaufen, muss eine detaillierte Planung her. Zu den Vorbereitungen gehören dann Fragen wie: Was ist meine Immobilie wert ? Wie kann ich die Immobilie verkaufen ohne Immobilienmakler ?

Mettmann Immobilien
Haus verkaufen ohne Makler

Die Entscheidung, ob ein Hausverkauf umgesetzt werden soll, muss gut überlegt werden. Da die Eigentümer oft mit dem erreichten Erlös arbeiten müssen, sollte auch ein Zeitpunkt des Verkaufs in Etwa festgelegt werden. Schließlich dient dass Geld oft dazu ein neues Haus zu kaufen. Eventuel muss eine Eigentumswohnung, eine Villa oder eine Luxusimmobilie angeschafft werden. Manchmal dienen die Einnahmen auch anderen Anschaffungen. die schnellstmöglich umgesetzt werden sollen.

Was ist wichtig beim Immobilienverkauf?

Als erstes steht die Frage nach einer Immobilienwertermittlung im Raum. Wer nimmt sie vor, welcher Makler ist seriös und wo hat man gute Erfahrungen gemacht? Wenn man genau weiß, zu welchem Preis das Objekt angeboten werden kann, dann hat man bereits eine gute Basis für den Verkauf geschaffen.

Mit dem nötigen Immobilienwissen kann man den Preis dann auch argumentieren. Man sollte sich Fragen, wie schnell das Wohnobjekt, Mietobjekt oder das Grundstück veräußert werden soll. Neben einem herrausragenden, fachmännischen Exposé ist eine gut ausgearbeitetes Immobilienmarketing, mit einer guten Verkaufsstrategie grundlegend.

Immobilienbesichtigung

Sollten sich die ersten Kaufinteressenten melden, dann werden Besichtigungstermine vereinbart. Diese haben einen geregelten Ablauf. Sie sollten am Ende das Ziel von Verkaufsverandlungen haben. Diese wiederum münden dann in einem Kaufvertrag für die Immobilie.

Ist der Zustand des Objektes nicht verkaufsfördernd, sollte ein Wohnpsychologe zu Rate gezogen werden. Ein professionelles home staging kann den Verkaufspreis um 20 % erhöhen und die Verkaufsdauer enorm verkürzen. Die Besichtigungstermine erfordern neben einem guten Management auch Koordination und Organisation.

Haus verkaufen – schnell und einfach!?

Wenn alle Verkaufsunterlagen erbracht sind, das Exposé und das Immobilienmarketing steht, Besichtigungen erfolgreich absolviert sind, geht es in die Verkaufsverhandlungen. Manch ein Immobilieninteressent beginnt nun automatisch den Verkaufspreis in Frage zu stellen. Hier sind dann sowohl ein umfangreiches Immobilien Wissen als auch aktuelle Marktkenntnisse gefragt. Schließlich muss man dem Interessenten erklären können, wie sich der Verkaufspreis für die Immobilie zusammensetzt. Deshalb stellt sich die Interessentenauswahl manchmal schwierig dar.

Immobilie verkauft – Der Kaufvertrag

Sollten Sie sich für einen Käufer entschieden haben, rücken die rechtlichen und vertraglichen Dinge in den Vordergrund. Ein rechtsgültiger Kaufvertrag muss geschlossen werden. Hierzu werden die entsprechenden Regelungen von Käufer und Verkäufer schriftlich ausgearbeitet, sodaß eine Einigung entsteht. Der Vertrag muss letztendlich notariell beglaubigt werden, bevor er Gültigkeit erlangt. In der Regel wird ein Rechtsbeistand aus der Stadt herangezogen. Beispielsweise würde man hier dazu tendieren einen Notar der Stadt Mettmann mit dieser Aufgabe zu betrauen.

Übergabe und Steuern

Ganz zum Schluss, nach dem erfolgreichen Abschluss des Immobilienkaufvertrags, wird das Objekt übergeben. Auch hier gibt es einige Tücken. Meist wird diese Aufgabe von dem Eigentümer selbst oder dem Immobilienberater vorgenommen.

Der Übergabetermin wird ebenso wie die Zahlungsmodalitäten vertraglich festgehalten. Manchmal wird bei einer Zahlung das Notaranderkonto verwendet um die Gelder treuhändisch zu verwalten. Letzendlich sollte man sich darüber bewusst sein welche Steuern beim Verkauf von einem Haus anfallen.

Haus mit oder ohne Makler verkaufen?

Wenn man sich der rechtlichen Situation bei einem Hausverkauf bewusst ist, dann hat man den ersten Schritt getan. Der Verkehrswert alleine garantiert keinen erfolreichen Verkauf. Eher das Wissen zur Immobilienart, Lage, Alter, Sanierungen, Erträge bietet ein Fundament zur Argumentation. Von der Unterlagenbeschaffung bis zum notariell beglaubigten Kaufvertrag ist es ein weiter, oft mühsamer Weg.

Falschaussagen zur Immobilie, Zurückhalten wichtiger Informationen, ein zu hoch geforderter Kaufpreis, etc. können zu Problemen, ja sogar zu existenzbedrohenden Kaufrückabwicklungen und Schadensersatzklagen führen. Leidtragender ist der Immobilienverkäufer und Eigentümer.

Wer ein Haus ohne Makler verkaufen möchte, der sollte sich hierüber im Klaren sein. Ansonsten würde ich immer raten einen Profi zu beauftragen. Suchen Sie sich einen gut ausgebildeten Berater in der Stadt, wo die Immobile steht. Hier in dem Fall wäre es ein Immobilienmakler in Mettmann, Haan Hilden, Erkrath…oder wo auch immer. Nur dieser kennt die Umgebung und sein Klientel, die Interessensgruppen genau.